DHEA – Anti-Dauerstress-Effekt

DeHydro-Epi-Andro-Steron – ist ein überwiegend von der Nebeniere gebildetes Steroidhormon, das, wie der Name schon sagt, in die Gruppe der Androgene, also männlichen Hormone eingeordnet wird. Dennoch produzieren auch Frauen erhebliche Mengen davon….

DHEA steht in gegensätzlichem Verhältnis zu Cortisol. Da Cortisol, ein anderes Nebennierenhormon, im Alter leider tendenziell ansteigt (aufgrund einer Desensibilisierung der Hypothalamus-Hypophysen-Nebenierenrinden-Regulation), fällt DHEA im Alter fast immer ab.

Die Forschungen über die positive Rolle von DHEA in sehr vielen Stoffwechselvorgängen führte als Konsequenz zur Verwendung von DHEA als Anti-Aging-Mittel.

Dabei berichten AnwenderInnen über günstige Auswirkungen bei Menopausebeschwerden, erleichterten Gewichtsabbau, verbesserte Hautstruktur, aufgehellte Stimmung und zunehmende Libido (Frauen).

Über DHEA wurde ganze Bücher verfasst – es ist eines der preiswerten und wenig riskanten Anti-Aging-Mittel.

Dieses Hormon sollte dennoch nicht über längere Zeiträume ohne ärztliche Beratung und gelegentliche Laborkontrollen eingenommen werden.

Sicherheitshalber sollte bei Männern begleitend prophylaktischer Prostataschutz, z.B. mit Beta-Sitosterol, durchgeführt werden.

Frauen brauchen meist nur 25mg täglich, Männer 25-50mg DHEA täglich..

Bezugs-Quelle: Mir ist derzeit in Deutschland leider keine Bezugsquelle bekannt. DHEA ist in Deutschland kein zugelassenes Arzneimittel.

Ich erwähnte beide, Melatonin und DHEA, hier eher der Vollständigkeit halber, da die internationale Anti-Aging-Literatur beide in hohem Maße für bedeutend hält. Beide Mittel sind ja auch in den USA frei und ohne Rezept, „over the counter“, für jeden preiswert erhältlich.

Schreibe einen Kommentar